GESCHICHTE

Unternehmenschronik
 
 
Unser Unternehmen wurde 1904 durch Alfred Metzner gegründet.

Es entstand eines der ersten Schotter- und Splittwerke in der Lausitz mit einer Aufbereitungsanlage in Holzbauweise.

1909 erfolgte im wirtschaftlichen Aufschwung die Errichtung der Anschlussbahn nach Wittichenau.
 

  1941 stirbt Alfred Metzner, sein Sohn Justus übernimmt das Unternehmen.
Im selben Jahr brennt die Aufbereitungsanlage völlig ab, was bis 1943 zum Aufbau und zur Inbetriebnahme eines neuen, leistungsfähigeren Werkes führte.

1945 kommt durch den wirtschaftlichen Zusammenbruch Europas auch das vorübergehende „Aus“ des Unternehmens. Der Neuanfang gelang mit der Fertigung von Waren des täglichen Bedarfs wie Handwagen, Hufnägel oder auch Vorhängeschlösser. Durch den Aufwind in der Betonproduktion wächst das Unternehmen in den Folgejahren rasch.


1957 tritt Hans-Friedrich Metzner, der älteste Sohn von Justus und Anneliese  Metzner in das Unternehmen ein.  Als nur 4 Jahre später Justus Metzner plötzlich verstirbt, übernimmt seine Frau Anneliese die Geschäftsführung. Hans-Friedrich Metzner wird technischer Leiter. Durch finanzielle Not erfolgt 1963 eine staatliche Kapitalbeteiligung, das Familienunternehmen wird zu 68 % staatseigner Betrieb.

1972 erfolgt mit der endgültigen Enteignung auch der Zusammenschluss der Firma mit der Paul Weiland KG Schwarzkollm zum volkseignen Betrieb. Hans-Friedrich Metzner wird Betriebsteilleiter Dubring.

1980 wird  VEB Dubring  / Schwarzkollm dem Kombinatsbetrieb Schotter-und Splittwerke Oßling zugeordnet.
 

Mit der Wende 1989 durch die Wiedervereinigung Deutschlands  kam auch die Möglichkeit zur Rückforderung des Eigentums.

1990 gelang die erfolgreiche Reprivatisierung  und Gründung der Steinwerke Dubring GmbH durch Anneliese Metzner und deren Kinder Hans-Friedrich Metzner, Peter-Nikolaus Metzner und Beate Bandmann, geborene Metzner.

Hans-Friedrich Metzner wird Geschäftsführer der Steinwerke Dubring.
Die Grundstücksrückübertragung und der Erwerb des Bergwerkeigentums erfolgte 1994 zeitgleich mit dem Eintritt von
Dipl.-Ing.(FH) Markus Metzner, dem ältesten Sohn von Hans-Friedrich Metzner.

 

1996 wurde das Tochterunternehmen Verwertungs-und Containerdienst Metzner GmbH unter Geschäftsführung von Peter-Nikolaus Metzner gegründet.

Hans-Friedrich Metzner geht 2001 in Pension und übergibt seinem Sohn Markus Metzner die Geschäftsführung. Seine Frau Chris Metzner  übernimmt die kaufmännische Leitung, sein Bruder Thomas Metzner die technische Leitung.

2004 feierten wir das 100 jährige Bestehen unseres Unternehmens in der nun 4. Familiengeneration. Der Aufbau unseres eigenen Transportpools erfolgte ab 2006.


2009 konnten wir unser neues Verwaltungsgebäude mit eigener Werkstatt feierlich in Betrieb nehmen. Bis heute gelingt es uns und unseren kompetenten, hochmotivierten Mitarbeitern, das Unternehmen erfolgreich am Markt zu etablieren und stetiges Wachstum zu verzeichnen.

2013 gesellschaftliche Entflechtung des V&C aus dem Firmenverbund

Wir sind stolz auf über 110 Jahre Familienunternehmen zurückblicken zu können. 

 

 





 
Betreuung und Programmierung: Foto- & Werbestudio Metzner | www.werbemetzner.de